Strukturkunst

Strukturen finden sich überall in der Natur in allen möglichen Ausprägungen und Größen. Betrachten wir beispielsweise die Welt von einem Flugzeug aus, werden Strukturen sichtbar, die vom Boden aus zu groß sind um erkannt zu werden. Nehmen wir hingegen eine Lupe zur Hand und betrachten ein Blatt werden wiederum Strukturen sichtbar die so klein sind, dass sie für das menschliche Auge ohne Hilfsmittel nicht erkennbar sind.

Doch auch ohne technische Hilfsmittel finden wir die unterschiedlichsten Strukturen in der Natur. Beispielsweise Erdstrukturen, Felsstrukturen, Eisstrukturen und vieles mehr.

Konzept

Stefan Brenner und Linda Gaisbauer sind davon fasziniert, wie sich aus rhythmisch wiederholenden, schlichten Elementen eine beeindruckende Struktur ergeben kann.

Linda Gaisbauer versucht einfache Materialien durch die Nutzung ihrer Eigenschaften so zu gestalten und zu verfremden, dass sie nicht mehr erkennbar sind. Sie werden abstrakt.

Die Abstraktion spielt auch bei Stefan Brenner eine wichtige Rolle. Er fängt die Strukturen mit seiner Kamera in der Natur ein. Durch Nähe oder große Distanz nimmt er die Motive aus ihrem Kontext, sie werden. Für ihre wahre Dimension gibt es keinen Anhaltspunkt mehr. Die Grenzen zu Grafiken sind dabei oft fließend.

Es entsteht bei den Werken von beiden Künstlern die Frage wie das zu Sehende eingeordnet werden kann. Sie entziehen sich dem Bekannten. Dabei geht es Stefan Brenner und Linda Gaisbauer um das Ansprechen der Sinne und einer einzigartigen Ästhetik. Die Künstler lassen sich dabei von der Natur aber auch von einander inspirieren.

In der Ausstellung werden Einzelwerke aber auch Werkgruppen gezeigt, die sich aufeinander beziehen und sich ergänzen.

Beispiele

Weitere Strukturen

Ausstellungen

PREMIERE
12.Jänner – 23.Februar 2017 in Wien
POOL7 – Galerie und Genuss-Shop des Grünen Kreises
1010 Wien, Rudolfsplatz 9

Ausstellungsanfragen

Ausstellungsanfragen bitte per Email an photo@stefanbrenner.com

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestEmail this to someone