Neuigkeiten

Frohes Neues Jahr 2016

Ich wünsche euch allen nur das Beste für das kommende Jahr. Mögen all eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

Dieses Bild zeigt das obere Belvedere mit dem Weihnachtsmarkt davor.

Happy New Year 2016

Glanzlichter Fotowettbewerb 2015

Voll Stolz darf ich euch berichten, dass mein Bild Wellen im Sand beim Glanzlichter Fotowettbewerb 2015 als Siegerbild in der Kategorie Magnificent Wilderness gewählt wurde.

Der Glanzlichter Fotowettbewerb ist einer der grösste Naturfotowettbewerb im deutschsprachigen Raum. Aus über 21.790 Einsendungen wurden insgesamt 83 Siegerbilder in 8 Kategorien gekürt. Nach mehreren Jurierungsrunden werden die letzten 30 Bilder einer jeden Kategorie individuell diskutiert und einzeln beurteilt.

Die Siegerehrung findet bei den diesjährigen 17. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen vom 14. -17. Mai 2015 im Veranstaltungsforum in Fürstenfeldbruck zum Thema ‘Afrika’ statt.

Frohes Neues Jahr

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Neues Jahr mit diesem kurzen Video des Silvester Feuerwerks in Reykjavík.

Erwarte das Unerwartete

Auf Island solltest du immer das Unerwartete erwarten. Auch wenn die Vorhersagen für Nordlichter schlecht waren, überraschte uns die Aurora Borealis mit einer der spektakulärsten Shows die ich bisher gesehen habe.

Bei eisigen Temperaturen und einem sehr bewölkten Himmel startete ich gemeinsam mit Linda in die Nacht. Wir fuhren dafür extra zu einem unserer Lieblingsberge auf Island, dem Kirkjufell (der Kirchenberg) auf Snæfellsnes ungefähr 2 1/2 Stunden von Reykjavík entfernt.

Die ersten schwachen Anzeichen von Nordlicht konnten wir schon nach Kurzem durch die Wolkendecke entdecken. Wir hofften auf einen raschen Wetterumschwung und machten es uns in dem tiefen Schnee ‘gemütlich’. Eine kleine Grube im Schnee bot uns zumindest ein wenig Schutz vor dem eisigen Wind. Die Minuten und Stunden vergingen und das Wetter wurde nicht wirklich besser. Die Wolkendecke zog über unsere Köpfe hinweg und die Zuversicht in uns begann zu sinken.

Erst nach knapp zwei Stunden eisigen Wartens konnten wir die ersten Sterne durch die Wolken erspähen. Wir schöpften neue Hoffnung die nicht enttäuscht werden sollte. Die letzten Wolkenreste verzogen sich und der sternenklare Himmel durchzogen mit schwach sichtbarem Nordlicht lag über uns. Mit der Zeit wurde das leuchtende Grün immer stärker und die Bewegungen der geisterhaft wirkenden Strukturen dynamischer. Begeistert betrachteten wir das Geschehen.

Gegen Mitternacht begann das Nordlicht dann komplett verrückt zu werden. In dieser Intensität und Dynamik hatte ich es noch nie zuvor gesehen. Es wurde so hell, dass sogar leichte Schatten auf dem weissen Schnee erkennbar waren obwohl der Mond nicht am Himmel stand. In Momenten wie diesen erfüllt mich absolute Glückseligkeit und ich fühle mich eins mit der Natur, fernab jeglicher Hektik unserer so schnell gewordenen Welt.

Kurier Fotowettbewerb 2014

Einige meiner Fotos sind in der engeren Auswahl der besten Bilder beim Kurier Fotowettbewerb 2014 und haben die Möglichkeit zu gewinnen. Zur Zeit läuft das Publikumsvoting und ich möchte Euch bitten für die Besten Bilder abzustimmen. Ihr erkennt meine Bilder mit Sicherheit (ausserdem steht mein Name dabei ;))

VIELEN DANK für Eure Unterstützung!!!

Wildgewordene Aurora

Die letzten Tage war die Nordlichtaktivität am Polarkreis sehr hoch. Ein sehr schneller CH HSS (coronal hole high speed stream) war für die extremen Nordlichter verantwortlich. Dieses Foto wurde vor zwei Tagen in der Nähe von Reykjavík aufgenommen. Im Hintergrund ist das Leuchten der Stadt zu sehen.

Wildgewordene Aurora

Sonnenaufgang in Landmannalaugar

Es ist einiges passiert seit meinem letzten Blogbeitrag. Ich habe mein Auto mit einer Übergangslösung wieder fahrtauglich gemacht und bin nach Reykjavík zurück gefahren. Gerade recht, denn meine Eltern kamen danach eine Woche zu uns auf Besuch. Die Woche darauf hatten wir dann meine Schwägerin und meinen Schwager zu Besuch. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen.

Die Zeit vergeht so schnell. Nun ist das Hochland auf Grund des herannahenden Winters schon fast komplett gesperrt. Dies stimmt mich ein wenig traurig, denn eigentlich wollte ich in diesem Jahr noch einmal zurück ins Hochland. Wenigstens habe ich tolle Erinnerungen an meine Touren nach Landmannalaugar vor einer bzw. zwei Wochen.

Ich musste sehr früh aufstehen und einen Berg namens Blánúkur erklimmen um das folgende Foto zu schiessen. Als ich aufwachte dachte ich, dass zu viele Wolken für einen tollen Sonnenaufgang am Himmel hängen. Dennoch entschied ich mich es zu versuchen und wurde für meine Anstrengungen belohnt. Am Weg zum Gipfel brach die Sonne für einen kurzen Moment durch die Wolken und tauchte das Land und die Berge um mich herum in ein magisches Licht.

Sonnenaufgang in Landmannalaugar

Natürliche Lichtmalerei

Nachdem meine Bremsen ihren Dienst versagt haben, bin ich nun in Klaustur, einer 120 Seelen Gemeinde in Südisland, gestrandet. Zwischen Vík und Höfn ist Klaustur (auch unter dem Namen Kirkjubæjarklaustur bekannt) die grösste ‘Stadt’. Zum Glück gibt es hier eine Autowerkstatt die mir meinen Wagen am Montag hoffentlich wieder richten kann.

Nun habe ich jedenfalls ein wenig Zeit um meine Bilder der letzten Tage durchzusehen. So zum Beispiel auch diese Aufnahme, entstanden an der wunderbaren Gletscherlagune von Jökulsarlón mit Nordlichtern und dem Leuchten der Holuhraun Eruption auf der anderen Seite des Gletschers. Ein sehr spezieller und einzigartiger Moment für mich. Dies ist natürliche Lichtmalerei vom Feinsten.

Was denkt Ihr?

Natürliche Lichtmalerei

Holuhraun Eruption

Hier ein erstes Bild von der Holuhraun Eruption im Herzen Islands. Ich hatte gestern einen traumhaften Flug über die Gegend des Vulkanausbruches hinweg. Es war einfach atemberaubend.

Holuhraun Eruption

Angekommen auf Island

Nach langen und aufwändigen Vorbereitungen in den letzten Wochen und Monaten bin ich nun endlich auf Island angekommen und werde hier auch bis Jahresende bleiben. Genügend Zeit also um Island in all seiner Schönheit zu erleben und fotografisch festzuhalten.

Besonders gespannt blicke ich dabei auf die dunkle und kalte Jahreszeit voraus, die mir gerade aus fotografischer Sicht sehr reizvoll erscheint – Nordlichter, Eishöhlen, gefrorene Wasserfälle. Ob sich meine Hoffnungen und Erwartungen erfüllen werden wir sehen. Ich werde jedenfalls versuchen, möglichst regelmässig über meine Erlebnisse und Eindrücke zu berichten und hoffe auf eine zahlreiche Leserschaft.

Hier ein kleiner Vorgeschmack, aufgenommen auf der Fahrt von Reykjavík nach Ísafjörður.

Road to Ísafjörður

Sjáumst,
Stefan